window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'UA-59233758-2', {'anonymize_ip': true});
(function(w,d,s,l,i){w[l]=w[l]||[];w[l].push({'gtm.start': new Date().getTime(),event:'gtm.js'});var f=d.getElementsByTagName(s)[0], j=d.createElement(s),dl=l!='dataLayer'?'&l='+l:'';j.async=true;j.src= 'https://www.googletagmanager.com/gtm.js?id='+i+dl;f.parentNode.insertBefore(j,f); })(window,document,'script','dataLayer','GTM-M5NXBCR');

Interner Jobwechsel – Forward

Forward – Your Opportunities within Bertelsmann

„Ich fang noch mal neu an: Ab hier statt von vorn.”

Katharina Wolf // Gruner + Jahr // Hamburg

„Ich fang noch mal neu an: Ab hier statt von vorn.”

Philipp Bartscher // Penguin Random House // London

„Ich fang noch mal neu an: Ab hier statt von vorn.”

Jasmina Zammit // BMG // São Paulo

Viele Vakanzen. Alle an einem Ort

Finde konzernweit offene Stellen und bewirb dich

Voranzukommen ist bei Bertelsmann ganz einfach. Denn bei uns führen viele Wege nach vorn. Nicht nur vom Praktikanten zum Azubi zum Junior oder zum Senior. Sondern auch in einen anderen Unternehmensbereich. In eine neue Funktion. In ein neues Projekt. In zahlreiche spannende Ecken der Welt. Jede vakante Stelle bei Bertelsmann kann dein Schritt Forward sein. 

Mit der internen Stellenbörse hast du alles auf einen Blick: offene Stellen, konzernweit und auf dem aktuellen Stand. Vom erfahrenen Big Data Quality Engineer bis zum Berufseinstieg als Sachbearbeiter, vom Consultant bei Gruner + Jahr bis zum Marketinganalysten bei RTL, vom Kameramann in Luxemburg bis zur Teamassistenz in Hamburg.

Dein entscheidender Vorteil: Du baust deine Fähigkeiten und Kompetenzen im eigenen Konzern aus und bewirbst dich als interner Kandidat. Du machst nicht nur den nächsten Schritt Forward, sondern nimmst alles mit, was du dir schon erarbeitet hast: dein wertvolles Wissen, dein Netzwerk, dein Verständnis für Unternehmen, Produkte, Kunden. Finde deine Chance und ergreif sie!

Gut zu wissen

In vier Schritten zum neuen Job

Hast du eine spannende Stelle gefunden, machst du so den nächsten Schritt Forward:

  • Gehe ins Bewerbermanagement-Tool im peoplenet und bewirb dich.
  • Bring etwas Geduld mit, denn jeder Bewerbungsprozess verläuft anders. Dazu gehören zum Beispiel die Sichtung der Unterlagen, telefonische und persönliche Interviews oder auch Case Studies.
  • Sei ehrlich und informiere deinen Vorgesetzten spätestens nach deiner erfolgreichen zweiten Bewerbungsrunde. Das schafft Vertrauen und garantiert einen reibungslosen Wechsel.
  • Schau dir die folgenden Geschichten an, um zu erfahren, wie es bei anderen gelaufen ist.

Lass dich inspirieren

Katharina Wolf

Eigeninitiative gefragt: Ein Blick auf das interne Jobportal im BENET hat gereicht, um der Karriere von Katharina Wolf neuen Schwung zu geben. „Ich hatte das starke Bedürfnis, mich weiterzuentwickeln. Doch in meinem Bereich bei Arvato in Gütersloh war leider keine Option in Sicht”, erzählt sie. Eine interne Stellenausschreibung als Senior Project Manager bei G+J in Hamburg weckte schließlich ihr Interesse. Auf die Bewerbung folgte ein Vorstellungsgespräch und ein halbes Jahr später hieß es: Wohnung suchen an der Elbe.

Traumstadt mit Tücken: Doch das erwies sich bei dem angespannten Hamburger Wohnungsmarkt als nicht so einfach. Als Ausgleich für die stressige Wohnungssuche wurde Katharina Wolf aber von ihren neuen Kollegen sehr herzlich empfangen. „Ich konnte mich schnell integrieren und habe mich direkt wohlgefühlt.”

Kulturelle Unterschiede: Obwohl beide Bertelsmann-Divisionen die gleichen Werte leben und stark auf das Digitalgeschäft fokussiert sind, gibt es auch Unterschiede. „Arvato ist ein klassischer Service-Provider, der sehr nah am Kunden und häufig unter Zeitdruck agiert. Das heißt aber auch, dass Projekte schnell voran getrieben werden und schnelle Entscheidungen gefragt sind.” Bei G+J gebe es mehr Abstimmungsschleifen, dafür aber auch mehr Raum für Kreativität, so Katharina. "Der Jobwechsel hat meinen Horizont stark erweitert. Ich nehme viele Erfahrungen aus Gütersloh mit und habe gelernt, offen für neue Situationen und Ideen zu sein."

Philipp Bartscher

Quickstart in New York: Innerhalb von einer Woche nach Amerika auswandern? Ganz schön sportlich. So hatte sich Philipp Bartscher das eigentlich nicht vorgestellt, als er 2011 die Zusage von Random House in New York bekam und sofort als Business Assistant von CEO Markus Dohle anfangen sollte. Doch nach dem ersten Schock überwogen Freude und Aufregung. „Mein Chef und die Kollegen im Corporate Center in Gütersloh haben mich super unterstützt, und eine Woche später stand ich mit meinem Koffer in New York. Damals ahnte ich nicht, dass ich sechseinhalb Jahre bleiben würde.”

Zurück nach Europa: Nach fünf Jahren in zentralen Funktionen und mit aufregenden Projekten wie dem Merger von Penguin und Random House wechselte Philipp Bartscher zu Crown, einer der wichtigsten US Publishing Divisions. Dort konnte er das Verlagswesen noch einmal von einer komplett anderen Seite kennenlernen. Als dann das Angebot kam, als Strategy Director zu Penguin Random House nach London zu gehen, fiel es ihm schon schwer, New York zu verlassen. „Doch das Angebot war zu interessant, um es abzulehnen. Und dieses Mal hatte ich auch mehr Zeit, um meine Koffer zu packen.”

Interner Wechsel? Auf jeden Fall! Natürlich stellt der Wechsel in ein anderes Land auch immer das Privatleben auf den Kopf. Doch die Auslandserfahrung hat Philipp Bartscher weitergebracht – privat und beruflich. „Es gab für mich nie einen Grund, das Unternehmen zu wechseln, weil die Aufgaben bei Bertelsmann so vielfältig sind und ich die Möglichkeit habe, weltweit zu arbeiten.”

Jasmina Zammit

Tschüss Berlin, hallo Brasilien: Ein neuer Job am anderen Ende der Welt – für Jasmina Zammit ging 2018 ein Traum in Erfüllung. „Ich hatte große Lust auf eine Veränderung. Da BMG so viele Möglichkeiten bietet, war schnell klar, dass ich mich innerhalb des Unternehmens umschaue.” Gesagt, getan. Als im Sommer 2017 die Position des General Manager bei BMG in Brasilien frei wurde, begann das Abenteuer. "Da ich bereits mehrfach in São Paulo gewesen war und das Team bei der Einarbeitung und Integration unterstützt hatte, lag es nahe, dass ich diesen Job machen würde.”

Raus aus der Komfortzone: Natürlich sei es nicht immer leicht, Familie und Freunde hinter sich zu lassen, erzählt Jasmina Zammit. „Doch die Vorteile überwiegen eindeutig. Ich habe schon so viel gelernt – über dieses Land mit seiner wunderbaren Kultur, über die brasilianische Musikindustrie und natürlich auch eine neue Sprache.”

Erfolgreicher Karrieresprung: Momentan leitet Jasmina als General Manager ein Team, hat mehr Verantwortung und kann das Wachstum des 2016 neu geschaffenen Standorts in Brasilien mitgestalten. „Obwohl ich hier völlig andere Aufgaben habe als in Berlin, profitiere ich sehr von meinen Erfahrungen aus Deutschland.” Ihr Fazit: “Ich habe den Wechsel nicht bereut und würde es immer wieder machen. Eine tolle Chance, die man ergreifen sollte!”

Nach oben springen